By Christel Weiß, Berthold Rzany

ISBN-10: 3540651217

ISBN-13: 9783540651215

ISBN-10: 3662059851

ISBN-13: 9783662059852

Worauf beruhen therapeutische Richtlinien? Auf der statistischen Auswertung epidemiologischer Daten und Daten aus klinischen Studien. Uberall im klinischen und praktischen Alltag sto?t der Arzt auf die Endprodukte statistischer Auswertungen. Deshalb sollte jeder Medizinier, unabhangig von einer eventuellen Einbindung in klinische Studien, die einzelnen statistischen Methoden bewerten und korrekt einsetzen konnen. Im Weiss wird die Thematik knapp und verstandlich dargestellt. Dabei sind die Inhalte einerseits eng an den Erfordernissen der Prufung orientiert, andererseits - jenseits trockener Theorie - immer an praktischen Beispielen ausgefuhrt.

Show description

Read Online or Download Basiswissen Medizinische Statistik PDF

Best epidemiology books

Francesco Sardanelli, Giovanni Di Leo's Biostatistica in Radiologia: Progettare, realizzare e PDF

Lo scopo di questo libro consiste nel presentare ai radiologi problemi e metodi statistici in modo agile, ponendo l'accento su argomenti statistici frequentemente impiegati in studi radiologici (es. try out non-parametrici, paragone di sensibilit? e specificit? nelle assorted modalit? di imaging, differenze fra applicazioni cliniche e di screening di attempt radiologici, ecc).

Download e-book for kindle: Organ Donation: Opportunities for Action by Institute of Medicine, Board on Health Sciences Policy,

Charges of organ donation lag a long way in the back of the expanding want. before everything of 2006, greater than 90,000 humans have been ready to obtain an outstanding organ (kidney, liver, lung, pancreas, middle, or intestine). "Organ Donation" examines quite a lot of proposals to extend organ donation, together with rules that presume consent for donation in addition to using monetary incentives akin to direct funds, insurance of funeral costs, and charitable contributions.

Extra info for Basiswissen Medizinische Statistik

Sample text

Beim Vergleich der beiden Auspragungen 20°C und 40°C la6t sich zwar der Abstand berechnen; es ware aber unsinnig, die Werte in ein Verhaltnis zu selzen und zu sagen, 40°C seien doppelt so warm wie 20°e. Viele Merkmale aus der Medizin sind verhaltnisskaliert: das Kbrpergewicht, die Korpergrb6e, der Cholesteringehalt oder die Leukozytenanzahl pro III Blut. 000" sind bei diesen Merkmalen durchaus sinnvoll. Anmerkung. Die Bezeichnungen "nominal", "ordinal" und "metrisch" beziehen sich ursprUnglich auf die Skalenniveaus und nicht auf die dazugehbrenden Merkmale oder Daten.

Histogramm fOr das Merkmal "KerpergreBe" (Bsp. 6. 15 Haufigkeitspolygon fOr das Merkmal "KerpergreBe" (Bsp. 4 202,5 Die empirische Verteilungsfunktion Die empirische Verteilungsfunktion fUr stetige Merkmale basiert auf den relativen Summenhaufigkeiten H j • Bei klassierten Daten geht man davon aus, daB die Summenhaufigkeit innerhalb einer Klasse linear ansteigt, beginnend an der unteren Klassengrenze. Entsprechend steigen die relativen Summenhaufigkeiten innerhalb der i. Klasse an von H j _ 1 bis zu H j • Dadurch ergibt sich fUr die empirische Verteilungsfunktion F( x) folgender Streckenzug (wobei ai-I und a i die Klassengrenzen der i.

Die verzerrenden sind gefahrlicher: sie konnen ein Ergebnis verfalschen oder zu Fehlinterpretationen verleiten. Sie sind jedoch bei einer sorgfaltigen Versuchsplanung und -durchfiihrung verrneidbar (s . Kap. 10). 3 Klassifikation nach Skalenniveaus Jedes Merkmal laBt sich einem bestimmten Skalenniveau zuordnen. Dieses Niveau gibt Auskunft dariiber, wie die entsprechenden Daten weiterverarbeitet werden konnen. Nominalskala. Sie hat das niedrigste Niveau; die Auspragungen unterscheiden sich nur begrifflich voneinander.

Download PDF sample

Basiswissen Medizinische Statistik by Christel Weiß, Berthold Rzany


by Kevin
4.1

Christel Weiß, Berthold Rzany's Basiswissen Medizinische Statistik PDF
Rated 4.99 of 5 – based on 38 votes